DAS LEDER

Ein wichtiger Aspekt der Nachhaltigkeit ist, neben der Verarbeitung, das Material. Wir legen großen Augenmerk auf die Wahl des Leders. Wir verwenden ausschließlich vollnarbiges Rindsleder von uns bekannten Gerbereien in Italien.

LEDER QUALITÄTSSTUFEN

Leder ist nicht gleich Leder, es wird je nach Qualität in

unterschiedliche Lederklassen eingeteilt.

Full Grain

Die hochwertigste Lederqualität nennt sich Full Grain

(vollnarbig), diese befindet sich an oberster Stelle direkt unter

dem Fell. Wie auf dem Bild zu sehen besitzt diese Schicht die 

höchste Gewebedichte, dadurch ist sie besonders robust 

und speichert natürliche Öle und Fette länger als die

darunter liegenden Schichten. "Full" bedeutet, dass die

Oberfläche nicht abgeschliffen wurde, wodurch die 

natürliche Struktur des Leders sichtbar bleibt.

Nur wenige Teile einer Haut sind geeignet um als vollnarbiges Leder verarbeitet zu werden, wodurch die Verarbeitung dieser teurer und schwieriger wird. Vollnarbiges (Full Grain) Leder ist ein besonders robustes Leder, welches mit der Zeit eine wunderschöne Patina entwickelt und bei richtiger Pflege Jahrzehnte überdauert.

Top Grain 

Leder ist ähnlich dem Full Grain Leder, jedoch ist die Oberfläche leicht 

geschliffen um einen einheitlichen Look zu erzeugen, wodurch es jedoch 

an Stabilität einbüßt. 

Genuine Leder fällt als Abfallprodukt bei hochwertigen Lederwaren an.

Durch die Bezeichnung als echtes (genuine) Leder wird es fälschlicherweise

von vielen Kunden als hochwertig erachtet, ist jedoch die mit Abstand

niedrigste Qualitätsklasse.

Wir verwenden ausschließlich Full Grain Leder für unsere

Produkte! => Zu den Produkten

(c) Bisambär - Leather Goods

Foto von Leather Care Supply

Foto von La Ruota

DIE GERBUNG

Ein weiterer besonders wichtiger Punkt bei der Wahl des Leders ist die Gerbung. Diese hat nicht nur Einfluss auf die Qualität des Leders, sondern auch auf die Umwelteinflüsse dessen Produktion. 

 

Ziel der Gerbung ist es die Tierhaut zu konservieren und deren Austrocknung und Verhärtung mittels Gerbstoffen zu verhindern.  

Pflanzliche (vegetabile) Gerbung wurde erstmals vor ca 4000 Jahren angewandt. Dafür werden die Tierhäute  wiederholt in natürlichen Gerbstoffen aus Eichen-, Birke-, Fichten- oder Weiderinden getränkt. Diese Gerbart benötigt durchschnittlich 2-3 Monate pro Haut und verlangt qualifizierte Fachmänner.

Im 19. Jahrhundert wurde daraufhin eine neue, schnellere Methode entwickelt, mittels welcher sich die Tierhäute in nur einem Tag gerben lassen. Bei der Chromgerbung sind die Gerbstoffe verschiedenste Chemikalien, zum Großteil Chromsalze. Mittlerweile ist 90% des Leders weltweit chrom-gegerbt.

Die Chromgerbung erzeugt jedoch giftige Abwässer, welche bei nicht fachgerechter Entsorgung enorme Umweltschäden verursachen. Diese Abwässer schädigen auch die Gesundheit der Menschen, welche damit in Kontakt kommen, sie greifen diverse Organe, wie die Nieren, Lunge, Leber und Haut an.

Durch die verwendeten Chemikalien wird dem Leder außerdem ein Großteil an natürlichen Ölen und Fetten entzogen und die Fasern im Leder zerstört, wodurch es schneller brüchig wird und bricht.

Vegetabil gegerbtes Leder hingegen schädigt weder die Umwelt noch die Arbeiter, welche die Gerbung durchführen. Dank dieser schonenden Gerbart, bleibt die natürliche Struktur des Leders erhalten, sowie viele natürliche Öle und Fette, wodurch dieses eine extrem lange Haltbarkeit aufweist. 

Pflanzlich gegerbtes Leder dunkelt durch die Nutzung nach und entwickelt eine Patina, welche je nach Gebrauch unterschiedlich ausfällt. Keine Patina gleicht der Anderen und somit erhält jeder sein ganz besonders Einzelstück.

Wir verwenden ausschließlich pflanzlich gegerbtes Leder für unsere Produkte!

ÜBER UNS

INFORMATION

Ziegelofengasse 18

1050 Wien